Verenahof Bäderquartier BQ3 Baden

Im Bäderquartier entsteht das neue Thermalbad «Fortyseven» vom Star-Architekten Mario Botta. Die Stiftung Gesundheitsförderung Bad Zurzach + Baden erstellt zudem ein Wohn- und Ärztehaus. Im historischen Verenahof-Geviert mit den alten Badhotels Verenahof, Bären und Ochsen wird eine Privatklinik für Prävention und Rehabilitation realisiert, wobei der Charme und das Cachet der Belle Époque beibehalten wird.

    Einige Informationen zum Verenahof-Geviert
  • Baujahr Verenahof 1845
  • Bebaute Fläche 2'205 m²
  • Gebäudevolumen 42'178 m³ inkl. Aussenbereiche 1.UG bis 5.OG (DG)
  • Privatklinik mit 60 Einzelzimmern
  • Rehabereiche Bewegungsapparat, Neurologie, Vaskulär (Kardiologie/Angiologie), Schlaf, Schmerz/Psychosomatik Präventions- und Rehabilitationsmediziner, Konsiliar- und Belegsärzte in Kooperation mit Ärztezentrum (z.B. Schlafmedizin) Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Psychologie, Med. Trainingstherapie, Wassertherapie, Leistungs- und Funktionsdiagnostik, Ernährungslehre, Med. Podologie

Durch die vielzähligen, denkmalgeschützten Bauteile, römischen Rundbögen, jahrhundertalten Dachbalken und historischen Frischmalereien ist dieses Prestigeobjekt sehr aussergewöhnlich, herausfordernd und interessant.

Die gesamten Lüftungsanlagen im grossen Teilprojekt Verenahof-Geviert werden von der Riggenbach geplant und ausgeführt.