Neubau

Bürgerspital Solothurn

Der Neubau des Bürgerspitals Solothurn wird 140 Meter lang und 70 Meter breit. Das Gebäude wird über 139 Patientenzimmer und acht Operationssäle verfügen. Bereits im Jahr 2020 wird es seine Pforten öffnen. Es soll ein Zentrumspital für 120'000 Einwohnerinnen und Einwohner werden und ist zudem schweizweit das erste Spital, welches nach der Minergie-Areal Bewertung zertifiziert wird und das die Eco-Anforderungen erfüllt. Nebst dem Areal ist auch der Neubau an die Fernwärmeversorgung angeschlossen. Das Kühlen und teilweise auch das Heizen erfolgt mit Aarewasser.

Ein Gesundheitsbau statt Krankenhaus
Das siebenstöckige Gebäude mit der markanten Aussenfassade prägt die südliche Stadtseite Solothurns. Die facettenartige Aussenansicht verändert sich im Laufe des Tages durch das Schattenspiel des Sonnenstandes und vermittelt räumliche Tiefe. Das Belichtungsskonzept ist eine gelungene Symbiose aus natürlichem und künstlichem Licht: Tageslicht spart nicht nur Energie, sondern wirkt auch stimulierend auf die menschliche Psyche und fördert den Heilungsprozess der Patientinnen und Patienten.

Der Patient wird zum Gast
Ein ansprechendes Umfeld hat grossen Einfluss auf das körperliche und emotionale Wohlbefinden. Klinisch weisse Spitalräume gehören im neuen Gebäude der Vergangenheit an. Mit Bezug des Neubaus stehen den Patientinnen und Patienten ausschliesslich komfortable Zweibettzimmer mit eigener Nasszelle zur Verfügung. Waren die Betten einst nebeneinander angeordnet, so stehen sie in Zukunft rechtwinklig zu einander. Dadurch nimmt die Privatsphäre für die Patienten und ihre Besucher zu.

Auch Allergiker atmen auf
Saubere Luft ist wichtig, da sich viele Menschen überwiegend in Innenräumen aufhalten. Auch für Allergiker erweist sich der Aufenthalt im neuen Gebäude als angenehm; alle baulich verwendeten Materialien sind gesundheitlich unbedenklich und belasten die Umwelt so wenig wie möglich. Störende Zugluft gehört der Vergangenheit an, da die Luftverteilung reguliert werden kann.

    Eckdaten
  • Gebäudefläche: 62'800 m2 = 13 Fussballfelder
  • Gebäudevolumen: 280'000 m3 = 370 Einfamilienhäuser
  • Lüftungskanäle: 22 km
  • 1020 Stützen mit Trägerfunktion
  • 16 Liftanlagen
  • 7 Stockwerke
  • 139 Bettenzimmer
  • 8 Operationssäle
  • 1'500 Mitarbeitende
  • 12'000 Patienten jährlich
  • CHF 340 Millionen

Die Lüftungs- und Klimatechnik wird von der ARGE ENGIE Services AG und Riggenbach AG ausgeführt.
Wir danken der Bauherrschaft «Hochbauamt Kanton Solothurn» für das uns entgegengebrachte Vertrauen.

Website